Projektinhalte
http://www.Chefsache-familie.de/grundsaetzliches.html

© 2011

Projektinhalte

Das Projekt CheFsache Familie beriet von 2005 bis 2007 etliche kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Dithmarschen und Nordfriesland zur Einführung von familienfreundlicher Personalentwicklung.

Das Projekt CheFsache Familie begann mit einer repräsentativen Befragung von kleinen und mittleren Unternehmen der Kreise Dithmarschen und Nordfriesland zu Beginn des Jahres 2005. Es wurden acht ausgewählte Betriebe bis zu einem halben Jahr von der Universität Flensburg begleitet und beraten. Die Beratung beinhaltete die Entwicklung und Einführung von bedarfsgerechten Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie und war für die Unternehmen kostenlos.

Die Ergebnisse aus der Befragung und den vertiefenden Beratungen flossen ein in Themenabende, die das Projekt CheFsache Familie ab 2006 für die Unternehmen der Region Westküste anbot. Hier konnten sich interessierte Betriebe zu unterschiedlichsten Bereichen des Themas „familienfreundliche Maßnahmen“ untereinander austauschen. Sie können untenstehend Informationen zu den unterschiedlichen Projektbausteinen erfahren.

Betrieben, die mit ihrer Familienfreundlichkeit werben wollten, wurde darüber hinaus eine Überführung in das Audit "Beruf und Familie" der gemeinnützigen Hertie-Stiftung angeboten. Das Projekt CheFsache Familie wurde während seiner Projektlaufzeit aus dem Regionalprogramm 2000 mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Am Ende der dreijährigen Laufzeit konnte das Projekt leider in dieser umfassenden Form nicht weiter betrieben werden.

Das Thema „familienfreundliche Maßnahmen in kleineren und mittleren Unternehmen an der Westküste Schleswig-Holsteins“ ist aber nach wie vor aktuell, so dass sich die Projektbeteiligten weiterhin engagieren.

Befragung und Fallstudien

Die Befragung von 2017 Betrieben an der schleswig-holsteinischen Westküste wurde im Januar 2005 von dem Projektteam der Universität Flensburg, Internationales Institut für Management, durchgeführt. Sie galt der Bestandsaufnahme: Wie bekannt und wie verbreitet sind familienfreundliche Maßnahmen in den kleinen und mittleren Betrieben Dithmarschens und Nordfrieslands? Inwiefern sind solche Maßnahmen erwünscht? Die Ergebnisse dieser Befragung finden Sie hier

Insgesamt acht ausgewählte Betriebe wurden bis zu einem halben Jahr durch das Team der Universität Flensburg begleitet und beraten. Wie eine Fallstudie durchgeführt wurde und die Ergebnisse der abgeschlossenen Fallstudien erfahren Sie hier.

Audit Beruf & Famile

Informationen und Kontaktpersonen für das Audit Beruf & Familie der gemeinnützigen Hertie-Stiftung finden Sie hier.